Makarenko-Schule, Dresden

Das Schulgrundstück befindet sich im vorwiegend von gründerzeitlicher Bebauung geprägten Stadtteil Pieschen. Die Leisniger Straße selbst wird auf der gegenüberliegenden Straßenseite von einem geschlossenen Blockrand gefasst. Auf der Seite der neuen Schule ist der bestehende Blockrand in Einzelbaukörper aufgelöst. Die benachbarte Lernförderschule bildet dabei einen gründerzeitlichen Solitär. Die neue Grundschule nimmt die Bauflucht der Lernförderschule auf und ordnet sich als ein zeitgemäß gestalteter Einzelbaukörper in die vorhandene städtebauliche Struktur ein.

AuftraggeberLandeshauptstadt DresdenBaujahr2018

In Kooperation mit

AG Zimmermann

Fotos © Robert Gommlich

Ähnliche Projekte

62. Grundschule, Dresden

Portfolio

- Neubau der 62. Grundschule in Dresden-Loschwitz mit integrierter Einfeldsporthalle
- 1. Passivhaus-Schulneubau in Sachsen
- Siegerentwurf des im Jahr 2007/08 durchgeführten Architektenwettbewerbs
- Baubeginn im April 2009
- Grundsteinlegung im Juni 2009
- Übergabe an die Schüler im August 2010

71. Grundschule – Einfeldsporthalle, Dresden

Portfolio

Das Grundstück befindet sich zentral in der Ortslage Kaitz. Das Schulgelände wird im Norden und Westen von vorhandenen Wohn- und Gewerbebauten und an der Ostseite von der Bannewitzer Straße begrenzt. Die Südseite wird in natürlicher Weise vom Bett des Kaitzbaches gebildet. im nordöstlichen Teil des Grundstücks befinden sich ein Schulgebäude aus dem Jahr 1844 und ein jetzt als Hort genutztes Schulgebäude aus der zweiten Hälfte des 19. Jh., die beide unter Denkmalschutz stehen und durch einen nachträglich errichtetetn Verbinder eine Einheit bilden.