Umbau, Sanierung und Erweiterung Gymnasium Dresden Süd-West

Ein Schulcampus, konzipiert für das ganztägige Leben in der Gemeinschaft ist das Motiv dieses Entwurfskonzeptes. Einen Ort zu schaffen, der den Einzelnen oder die Gruppe zum aktiven emotionalen, sozialen Lernen, aber auch zu geistiger Betätigung generell anregt. Gleichzeitig jedoch genug Platz für Ruhe und Entspannung bietet.

AuftraggeberLandeshauptstadt DresdenBaujahr2017-2018Baukostenk.A.

Das Bauen für aktuelle Inhalte in gewachsener Struktur soll das Erscheinungsbild des neuen Campus´ bestimmen, der Denkansatz „ganzheitliche Bildung“ als sichtbarer Ausdruck einer modernen Schule nach außen getragen, dem Ort eine deutliche Identität und kreative Ausstrahlung verliehen werden. Im Ergebnis der konzeptionellen Nutzungsverteilung ist ersichtlich, dass es zur Unterbringung des vorgesehenen Raumprogrammes nicht zwingend notwendig ist, im Längsriegel des Altbaus mit seinen ca. 50 m² großen Räumen Einzelflächen für reine Unterrichtszwecke mit Soll- Werten von 60 m² und mehr einzuordnen. Während im Kopfbau durch Versetzen von jeweils 2 Querwänden pro Geschoß eine über alle Ebenen gleiche Einordnung aller Fachunterichtsräume Kunst sowie Informatik in den geforderten SOLLFlächen mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich ist, sollte für den Längsbau nach funktionellorganisatorischen Optionen gesucht werden, um eine weitgehende Erfüllung des Raumprogrammes mit wirtschaftlich eingesetzten Mitteln zu erzielen.

In Kooperation mit

AG Zimmermann

STORCH.LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Ähnliche Projekte

117. Grundschule – Zweifeld-Sporthalle, Dresden

Portfolio

Der Schulstandort befindet sich in der Südvorstadt Dresdens, einem Staddteil, der von einem sich lang in das Elbtal hineinziehenden Hang geprägt ist. In der unmittelbaren Umgebung haben nur die Russisch-Orthodoxe Kirche, die Lukaskirche und das Landeskirchenamt den zweiten Weltkrieg überstanden. Das vormals eng bebaute Umfeld ist nun geprägt von dem offenen Städtebau der 1950er und 1970er Jahre.

Campus Sachsenring Oberschule, Hohenstein-Ernstthal

Portfolio

In der Stadt Hohenstein-Ernstthal wurde, am traditionellen Schulstandort ein Ersatzneubau für die dort bereits bestehende 2-zügige Mittelschule errichtet. Zusätzlich wurde das teilsanierte historische Schulgebäude aus dem Jahr 1903 mit in die Planung eingebunden.
Ausgezeichnet mit dem BDA-Preis Sachsen 2016